LiteraturBahnhof zur Frankfurter Buchmesse

Armin Nagel, Lothar Ruske, Jörg Müller (v.l.)

Auf 24 Stunden Literatur mit 30 Autoren macht das überall in der Stadt sichtbare Plakat aufmerksam. Zum fünften Mal veranstaltet Kultur&Bahn dieses Event zur Buchmesse.

Am Mittwoch, 6. Oktober, beginnt Dan Lungu den moderierten Lesereigen mit Wie man eine Frau vergisst. Die LiteraturLounge am Sonntag, 10. Oktober, mit Ingrid Noll und ihrem Buch Ehrenwort beschließt die Veranstaltungen, die täglich von 11 Uhr bis 18.30 Uhr im Restaurant Cosmopolitan auf dem Frankfurter Hauptbahnhof, gegenüber von Gleis 3 und 4 im ersten Stock jeweils zur vollen Stunde stattfinden.

Neu in diesem Jahr ist der öffentliche Sparda-Bank-Autorenstammtisch (bei dem sogar geraucht werden darf, ein Wunsch der Autoren) jeweils zwischen 17.30 Uhr und 18.30 Uhr. Wenn sich dieser erste Stammtisch, moderiert von Heiner Boehncke, durchsetzt, soll er sich in den Folgejahren zu einer Talkrunde ausweiten – das können sich Koordinator Lothar Ruske und Armin Nagel, Vorsitzender des Vereins Kultur&Bahn, gut vorstellen.

Auch 2010 steht täglich wieder das Gastland im Fokus einer Veranstaltung, jeweils von 16 Uhr bis 17 Uhr gibt es die Argentinische Stunde.

Bereits zum siebenten Mal, so informiert Jörg Müller, Vermarktungsmanager Frankfurt Hauptbahnhof, treffen die Reisenden in der Bahnhofsvorhalle auf eine stets gut angenommene Verkaufsaustellung, 2010 mit sieben Verlagen, die dort ihre Neuerscheinungen präsentieren. Die Ausstellung wird von der Bahnhofsbuchhandlung Schmitt & Hahn und von der Frankfurter Buchmesse unterstützt.

Alle Veranstaltungen zur Buchmesse sind übrigens in zwei Taschenführern, herausgegeben von der Frankfurter Buchmesse, nachlesbar; getrennt in Termine auf dem Messegelände (Fair-Special) und Events in der Stadt (City-Special).

JF

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.