Martin Baltscheit stellte sein neues Jugendbuch „Ich und die Kanzlerin“ vor

Martin Baltscheit vor rund 40 Schülern

Wie wäre es wohl, Bundeskanzlerin zu sein? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, kamen heute Morgen rund 40 Schülerinnen und Schüler in die Kölner Buchhandlung Klinski.Buchhandlung in Braunsfeld. Der Düsseldorfer Kinder- und Jugendbuchautor Martin Baltscheit (r. im Bild) stellte dort sein neues Jugendbuch „Ich und die Kanzlerin“ (Boje Verlag) vor.

In diesem fiktiven Bericht erzählt die 14-jährige Jasmin von ihrem Praktikum im Berliner Kanzleramt. „Ich habe mich bewusst für Jasmins Perspektive entschieden, um freier und direkter schreiben zu können“, erzählte der Autor den interessierten Schülern in der anschließenden Fragerunde und verriet, dass er im Rahmen seiner Recherchearbeit tatsächlich ein paar Tage in den Arbeitsalltag der Regierung hineinschnuppern konnte.

Ulrich Störiko-Blume, Gabriele Klinski, Martin Baltscheit (v.l.)

„Für mich war das Ganze ein spannendes Experiment“, so Martin Baltscheit weiter. Mit „Ich und die Kanzlerin“ hofft er, dem einen oder anderen Jugendlichen die Tür zur Politik ein Stück weit öffnen zu können.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.