Mitmachaktion zum 1200-jährigen Bestehen von Halle erinnert an den Märchenautoren Richard von Volkmann

Zum 1200jährigen Jubiläum der Stadt Halle an der Saale wurde die Aktion „Leander lesen! Eine Stadt liest ein Buch“ ins Leben gerufen. Alle Bürger von Halle sind aufgerufen, sich mit eigenen Ideen am Werk von Richard von Volkmann zu beteiligen. Bei der Eröffnungsveranstaltung am 2. September 2006 wirken u.a. Peter Sodann, Jutta Hoffmann, Jaecki Schwarz und Kultusminister Jan-Hendrik Olbertz mit. Lesungen und Aktionen gibt es in der Stadt dann bis Januar 2007.

Leandersche Märchen als
Sonderausgabe

Der gebürtige Leipziger Richard von Volkmann studierte und arbeitete in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Halle und verfasste unter dem Pseudonym Richard Leander einige Märchen, die zur Aktion in der Sonderausgabe „Träumereien an französischen Kaminen“ beim Mittteldeutschen Verlag ab September 2006 erscheinen werden. Die Sonderausgabe enthält Illustrationen von 22 Hallischen Künstlern.

Die Stadtbibliothek Halle, der Förderkreis der Schriftsteller Sachsen-Anhalts, der Friedrich-Bödecker-Kreis, die Bürgerstiftung Halle, der Volkmann-Verein und der Mitteldeutsche Verlag beteiligen sich an der Aktion. Ideen werden im zentralen Organisationsbüro „1200 Jahre Halle“ gesammelt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.