Reinhold Messner und Alexander Huber stellten ihre neuen Bücher im Literaturhaus München vor

Alexander Huber (l.), Reinhold Messner
© BLV

Es war das Treffen zweier Pioniere, die – jeder zu seiner Zeit – die Möglichkeiten des Grenzgangs neu ausloteten: Die Bergsteiger Reinhold Messner und Alexander Huber stellten im Rahmen einer Pressekonferenz und einer öffentlichen Abendveranstaltung im Literaturhaus München ihre neuen BLV-Bücher „Eis Pole“ und „Free Solo“ vor.

Dass die beiden sich schätzen, voneinander lern(t)en und immer wieder im intensiven Austausch über ihre Projekte stehen, spürte man nicht nur während der Pressekonferenz in der Bibliothek des Literaturhauses. Die Zuhörer der Abendveranstaltung „Grenzgänger. Die Welt mit anderen Augen sehen“ im ausverkauften Großen Saal des Literaturhauses erlebten ebenfalls zwei gut gelaunte Extremsportler.

In einem von BR-Journalist Ernst Vogt moderierten Gespräch erzählten beide sehr offen davon, was sie vor und während ihren Expeditionen bewegt, wie ihre Familien damit umgehen oder wie man überlebensnotwendige 6.000 Kilokalorien im ewigen Eis täglich zu sich nimmt …

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.