Schulkampagne zum Spielberg-Film „Minority Report“

In einer Science Fiction-Welt, die frappierend „real“ wirkt, wird die Frage „Schuld oder Unschuld“ gerade auch für Jugendliche in spannender Weise auf die Spitze getrieben: Zum Kinofilm „Minority Report“ (Start: 3. Oktober) beginnt jetzt die Stiftung Lesen eine bundesweite Schulkampagne, die dazu einlädt, einen Zeitsprung in die Welt des neuen Films von Steven Spielberg zu machen. Sie macht neugierig auf den Film, auf die literarische Vorlage des Science Fiction-Kultautors Philip K. Dick – und auf viele empfehlenswerte Titel mehr. Partner der Kampagne ist die Twentieth Century Fox of Germany.

In einer Unterrichtsbroschüre mit vielen Lesetipps wird dazu angeregt, die Themen des Films kreativ umzusetzen. Alle 10.000 weiterführenden Schulen ab Klasse 10 erhalten die Broschüre; außerdem die 5.000 Mitglieder im Ideenforum Schule, dem Lehrerclub der Stiftung Lesen.
Zusätzlich unterstützt die Deutsche Eisenbahnreklame das Projekt: Sie stellt 1.000 Plakatierungsflächen für Großflächenplakate zur Verfügung.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.