Tulipan Bibel.Lesung in der Gedächtniskirche

Detlef Bluhm mit den Verlegerinnen
Sascha Simon (l.) und Mascha Schwarz (r.)

Am Samstag las Sybil Gräfin Schönfeldt in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche erstmals öffentlich aus Die Bibel. Das Alte Testament. Detlef Bluhm, Geschäftsführer des Landesverbands Berlin-Brandenburg im Börsenverein freute sich über die gut besuchte Premiere im Rahmen der Berlin-Brandenburgischen Buchwochen.

Das Hausbuch aus dem Tulipan Verlag empfahl Bluhm als Weihnachtsgeschenk für Groß und Klein. „Signierte Bücher zeichnen sich durch ein hohes Wertsteigerungspotenzial aus.“ Und so mancher eilte denn auch zum Büchertisch und ließ sich das Buch von der Autorin und dem Illustrator Klaus Ensikat signieren.

Doch zuvor las Sybil Gräfin Schönfeldt von Adam und Eva, von Salomo und Hiob. Sie habe versucht, bei den Geschichten aus dem Alten Testament so dicht wie möglich am überlieferten Text zu bleiben, erzählte Sybil Gräfin Schönfeldt, damit ihn jeder wiederkennt und wiederfindet. Die Lesung machte nicht nur neugierig auf das nächste Projekt, Das Neue Testament, das im kommenden Jahr erscheinen soll, sondern auch auf das Hörbuch „Die Bibel. Das Alte Testament“ (Hörcompany), gelesen von der Autorin und von dem Schauspieler Stefan Kurt.

ML

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.