Verleger Dr. Rutger Booß feierte mit Freunden, Mitarbeitern und Autoren seinen 60. Geburtstag – und 15 Jahre Grafit

Launig ging’s zu, am 20.03.2004 im „Alten Straßenbahndepot“ in Dortmund, als Grafit Verleger Dr. Rutger Booß („Mein kleiner Ghandi“, so seine Mutter früher über ihn) im großen Kreis seiner Familie, seiner Freunde, Mitarbeiter und Autoren 60 prallvoll-eigene und 15 Jahre Grafit Verlag abfeiern konnte.

Getreu dem alten 68er Motto, dass der Ex-Sponti und
Neo-Kap(italist) nichts so sehr liebt, wie die Aufklärung über sich selbst, gab’s zunächst vom Verleger fürs staunende Publikum ein paar kräftige, nicht immer altersmilde Rückblicke aufs eigene, wahrlich bewegte Leben.

Dann folgte, was nach guter Tradition noch jede Grafit-Fete auszeichnete: der Auftritt verdienter Autoren, die mit munterem Sketch, „Ein Tag im Leben des Dr. B.“, Verleger und Verlagsgeschehen persiflierten( Foto). (O-Ton: „Er hat
es immer geschafft, die allgemeine Weltlage mit den Absatzzahlen unserer Bücher in Verbindung zu bringen“)

Bleibt aus Branchensicht noch nachzutragen, dass Verlag, Verleger und die kompetente Crew der Mitarbeiterinnen („Die Grafitis“) auch die nächsten Jahre, natürlich „rendite-orientiert“ und „konzern-unabhängig“, angehen wollen. Im Blickpunkt dabei: forcierte Internationalisierung, nach
jahrelanger erfolgreicher Regionalarbeit.

Völker, hört die Signale…..

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.