Wiesbaden: Frisch eingeschenkt!

Walter Lüderssen (l.) und Wolfgang Vater

Schlau hatten es die Wiesbadener Buchhändler Die SECHS RICHTIGEN angestellt: Unter dem Titel Biere und Texte frisch eingeschenkt kombinierten sie gestern Abend in der Gaststätte Ludwig in der Altstadt den Welttag des Buches und den Tag des Deutschen Bieres.
Dr. Michaela Kißling, verantwortlich für Marketing und Vertrieb beim DLG Verlag, steuerte in Kooperation mit der Privat-Brauerei Schmucker sieben Sorten Bier bei – alle mit Goldmedaillen ausgezeichnet.

Über 30 Personen, so verriet Jutta Leimbert von der Buchhandlung Vaternahm, hatten sich für diese Veranstaltung der Buchhändler angemeldet.
Zu Beginn nannte Walter Lüderssen vom Landkartenhaus ein paar Zahlen: So trinkt jeder Deutsche über fünfzehn im Durchschnitt 124 Liter Bier im Jahr. Über 1300 Brauereien gibt es hier – und etwa 4000 Buchhandlungen.

Gut lässt es sich zuhören, wenn die Gläser gefüllt sind. Diese nicht einfache Aufgabe in der vollen Gaststube übernahmen Irmgard von Kayser, übrigens eine gelernte Buchhändlerin, und Harald Pfaff, Betreiber der Gaststätte Ludwig.

Wolfgang Vater, Schauspieler am Staatstheater und gern gesehener Gast bei den Buchhändlern, liest zunächst gemeinsam mit Walter Lüderssen und Ulrike Fischnich, Buchhandlung Lesen & Leben.

Autoren wie Theodor Fontane, Frank Schulz, Arne Berggren und Jaroslav Hasek haben sich zum Thema Bier geäußert; der eine lobte es als passendes Getränk zur Schmerle, der nächste schildert das Einschenken, Berggren beklagt sich über unsinnige Verkaufsbeschränkungen und der brave Soldat Schwejk hatte es eh viel mit dem Bier.

Ein vergnüglicher Abend. Und nur eine von über 20 Veranstaltungen unter dem Motto Buchseiten – Buchzeiten, die vom 17. April bis zum 10. Mai – also rund um den Welttag des Buches – in Wiesbaden organisiert werden. Explizit wies Walter Lüderssen auf das am Sonntag, 26. April, von 11 bis 17 Uhr zum sechsten Mal stattfindende Familien-Lesefest in der Fasanerie hin.

JF

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.