Zum dritten Mal findet in Frankfurt vom 20. bis zum 24. September das Festival LiteraTurm statt

Unter dem Titel „Die Poesie des Wissens“ veranstaltet das Amt für Wissenschaft und Kunst der Stadt Frankfurt am Main zum dritten Mal das Literaturfestival LiteraTurm. Es findet vom 20. bis zum 24. September überwiegend in den oberen Etagen Frankfurter Hochhäuser und Türme statt.

Thematischer Schwerpunkt dieses Jahres werden die Beziehungen zwischen Literatur und Wissenschaft sein. Präsentiert werden rund 30 Autoren, die sich in ihren Werken auf die Wissenschaften beziehen. Eröffnet wird LiteraTurm am 20. September im Literaturhaus Frankfurt am Main durch Oberbürgermeisterin Petra Roth. Im Anschluss findet ein Gespräch zwischen dem Literaturwissenschaftler George Steiner und dem Lyriker und Büchner-Preisträger Durs Grünbein statt. Moderiert wird es von Gert Scobel (ZDF/3sat).

„Das Literaturfest ist ein wichtiges Element, um das Gemeinschaftsprojekt ‚Buch- und Literaturstadt Frankfurt’ voranzubringen“, erklärt Kulturdezernent Prof. Dr. Felix Semmelroth. „Wir wollen zeigen, dass in der Stadt neben der Buchmesse und zahlreichen Verlagen eine äußerst lebendige literarische Szene existiert, die mehr bundesweite Aufmerksamkeit verdient hat. Mit dem diesjährigen Thema knüpft das Literaturfest zudem an die Tradition Frankfurts als Wissenschaftsstadt mit Universität, Fachhochschule und zahlreichen Forschungseinrichtungen an.“

33 Veranstaltungen mit insgesamt 77 Mitwirkenden haben die Organisatoren geplant. Auf dem Programm stehen Lesungen, Gespräche zwischen Autoren und Wissenschaftlern, Vorträge und szenische Darbietungen. Daneben wird es eine literarische Schnitzeljagd sowie ein spezielles Angebot für Kinder geben. Außerdem hat das städtische Literaturfestival LiteraTurm eine neue Attraktion: An der Hauptwache wird ab dem 8. September ein von den renommierten Frankfurter Architekten schneider + schumacher entworfener Pavillon als Informations- und Kommunikationszentrum von LiteraTurm 2006 aufgestellt. Hier liegen Programmbroschüren aus, hier können Tickets gekauft werden, und hier kann man sich bei einer Tasse Kaffee des WALDEN Frankfurt auf das Festival einstimmen.

Den Abschluss des Festes bildet ein indischer Abend im Mousonturm, mit dem eine Brücke zum Schwerpunktland der diesjährigen Buchmesse geschlagen wird.

Kontakt: www.literaturm.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.