Aktienmehrheit für Friede Springer

Nachdem die Deutsche Bank den 40-prozentigen Anteil Leo Kirchs am Axel Springer Verlag ersteigert hat, teilten Finanzkonzern und Verlag mit, dass zehn Prozent der Aktien an die Verlagschefin Friede Springer verkauft werden sollen. Sie würde damit über die Mehrheit von 60 Prozent plus zehn Aktien verfügen.
30 Prozent will die Bank an den Ringier-Verlag verkaufen oder an der Börse platzieren.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.