Ändert Apple die Regeln für iPad-Abos?

Da liegt Zündstoff drin: Apple will, wie das Portal iPhone König meldet, seine Regeln für das Verkaufen von Abonnements auf dem iPad wohl deutlich schärfer formulieren, um zu verhindern, dass kostenlose Inhalte angeboten werden. Eine Aufforderung, keine kostenlosen iPad-Zugänge mehr anzubieten, soll in den vergangenen Tagen an diverse Verlage in Europa geschickt worden sein.

Hintergrund ist: Immerhin 30 Prozent der Einnahmen von iPad-Abonnements bekommt Apple, bei kostenlosen Angeboten freilich verdient Apple keinen Cent. Bisher haben Zeitungen die Möglichkeit geboten, dass Abonnenten der Printausgabe einen kostenlosen Zugang haben. Gerade diese Angebote sind für Kunden sehr attraktiv, da man für einen Preis zwei Leistungen bekommt.

Man darf nun gespannt sein, wie die Verlage reagieren werden, wenn es keinen kostenlosen iPad-Zugang mehr gibt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.