Baumhaus Medien AG: Horn-Rumold kauft Anteile zurück

Nach dem Verzicht auf einen Börsengang der Baumhaus Medien AG am Neuen Markt erwirbt Verleger Bodo Horn-Rumold 1,5 Millionen Stück Aktien von den Venture-Capital-Gesellschaften Knorr Capital Partner AG und pre-ipo AG zurück. Damit ist Horn-Rumold, der das Unternehmen 1995 von Dieter Hajek zu 100% erworben hatte, wieder größter Gesellschafter mit 31,3% und verfügt über eine operative Sperrminorität. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.
Aktuell wird mit den anderen Gesellschaftern über den Rückerwerb von Aktien verhandelt. Horn-Rumold: „Die Baumhaus AG, der Baumhaus Verlag, soll wieder ein mittelständischer und unabhängiger Verlag werden. Wir konzentrieren uns auf die Entwicklung toller Kinderbücher und Tonträger für Kinder und werden auch im Filmgeschäft aktiv bleiben, aber eher als Stoffentwickler und mit kleineren Co-Produktionsinvestitionen als bisher. Die in Produktion befindlichen TV- Serien „Lauras Stern“ und „Lena und Paul“ werden pünktlich im Frühjahr 2002 an ZDF, Kinderkanal und ORB/ARD-Sandmännchen ausgeliefert, so dass sie im Herbst 2002 ausgestrahlt werden können. Wir erfüllen hier alle unsere Verträge, auch in den vergleichsweise finanziell sehr aufwendigen Filmproduktionen.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.