BayBG beteiligt sich am Verlag Zabert Sandmann

„Um wieder Herr im eigenen Hause zu sein, habe ich die BayBG als Partner in meinen Verlag geholt.“ Mit diesen Worten erläuterte Friedrich-Karl Sandmann, geschäftsführender Gesellschafter der ZS Verlag Zabert Sandmann GmbH, München/Taufkirchen, den Anlass für eine stille Beteiligung der BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbH an seinem Sachbuchverlag mit den Schwerpunkten Essen & Trinken und Gesundheit.
Der im Jahr 1984 von Sandmann gemeinsam mit Arnold Zabert gegründete Verlag war nach dem Ausscheiden von Zabert zum Teil in den Besitz des Heyne-Verlages übergegangen, der später selbst vom Springer Verlag übernommen wurde. Die stille Beteiligung der BayBG (1 Mio €) ermöglicht es Sandmann, alle GmbH-Anteile an seinem Verlag, der jährlich etwa 7 Mio € um-setzt, wieder zu 100 % in Eigenbesitz zu übernehmen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.