„Chinageschichten“ erscheint – bislang unangekündigt – am 25. September im Verbrecher Verlag

In wenigen Tagen erscheint im Verbrecher Verlag das Buch Chinageschichten der China-Expertin Susanne Messmer – der Titel wurde bisher nicht angekündigt.

Das Buch wird ab dem 25. September ausgeliefert.

Die Männer und Frauen, die in „Chinageschichten“ zu Wort kommen, sind heute um die achtzig Jahre alt. Sie waren 1949, als Mao Zedong auf dem Platz des Himmlischen Friedens die Volksrepublik China ausrief, um die zwanzig Jahre alt und gehören zur Aufbaugeneration ihres Landes.

Das Buch ist mit aktuellen Porträtfotos bebildert sowie Fotos aus den privaten Archiven.

Autorin Susanne Messmer lebt in Berlin und Peking. Im Alter von achtzehn Jahren gründete sie ihr erstes Kulturmagazin, mit achtundzwanzig ihre erste Plattenfirma. Sie studierte neue deutsche Literatur und Philosophie. Heute arbeitet sie als Kulturjournalistin für Presse und Funk Beijing Bubbles, in dem es um Punk und Rock in Chinas Hauptstadt geht, ist ihr erster Dokumentarfilm, der auf vielen internationalen Filmfestivals lief und 2007 in die Kinos kam. Im Sommer 2008 erschien ihr literarischer Reisebegleiter Peking im Insel Verlag.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.