Cornelsen Verlagsgruppe übernimmt Verlag an der Ruhr

Die Cornelsen Verlagsholding übernimmt mit Wirkung vom 1. Mai 2003 die Gesellschafteranteile am Verlag an der Ruhr, einschließlich der Buchhandlung Lernlust und der angeschlossenen Verlagsauslieferung pädexpress. Wilfried Stascheit und Annelie Löber-Stascheit, Gründer und bisherige Alleingesellschafter, werden das Unternehmen weiterhin als Geschäftsführer mit gleicher inhaltlicher Ausrichtung und gleichem Team leiten. Verlagssitz bleibt Mülheim an der Ruhr.

Der Verlag an der Ruhr entwickelt und vertreibt pädagogische Materialien für Schule und Bildungsarbeit; besonders bekannte Unterrichtsreihen sind „Werkstattunterricht“ und die „Literatur-Karteien“. Auch mit preisgekrönten Büchern zur politischen Auseinandersetzung mit Rassismus und Gewalt hat sich der Verlag einen Namen gemacht. Mit etwa 500 Titeln erzielt das Unternehmen einen Umsatz von über 6 Millionen Euro. Produktion und Vertrieb des Verlagsprogramms werden weiterhin unabhängig vom Verlag an der Ruhr bestritten.

Die Cornelsen Verlagsgruppe zählt mit einem Jahresumsatz von 215 Millionen Euro zu den größten Verlagsunternehmen Deutschlands. Sie erstellt und vertreibt Bildungs-angebote von der schulischen Ausbildung bis zur beruflichen Weiterbildung. Die Cornelsen Verlagsgruppe beschäftigt 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist international tätig.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.