Brockhaus/Commission vermarktet elektronische Zeitschriften

Brockhaus/Commission weitet sein elektronisches Dienstleistungsportfolio aus und ermöglicht mit dem Modul dipe (digital periodicals) seinen Verlagskunden neben der Auslieferung und dem Vertrieb von E-Books (diva) jetzt auch die Vermarktung von E-Periodicals.

Gemeinsam mit dem MSH Medien System Haus wurde eine Online-Plattform für elektronische Zeitschriften entwickelt. Ausgehend von der hochintegrierten Version von Web:digiPaper, die bereits für viele Zeitungsverlage im Einsatz ist, mussten für die Entry-Version Brockhaus/dipe diverse Anpassungen für Buch- und Zeitschriftenverlage vorgenommen werden, die gezielt die Bedürfnisse wissenschaftlicher Verlage, ihrer Publikationen und der speziellen Zielgruppe, der scientific community, berücksichtigen.

Besonders wichtig bei diesem Projekt sei die neu geschaffene Schnittstelle zwischen der Plattform Web:digiPaper Entry und VAS, die sowohl die Administrierung der kunden- und titelbezogenen Daten als auch die einfache Pflege der Online-Abonnements ermöglicht Mit der Online-Plattform für elektronische Zeitschriften kann Brockhaus/Commission, sat Brockhaus-Chef Matthias Heinrich. „Als eine der großen und konzernfreien Verlagsauslieferungen, einen weiteren, bedeutenden Servicebestandteil für die Verlagskunden anbieten“, so Heinrich.

dipe stellt eine sinnvolle Erweiterung des Dienstleistungsportfolios von Brockhaus/Commission dar – neben der klassischen Auslieferung physischer Produkte und Medien und Angeboten im Bereich E-Content (die digitale Verlagsauslieferung diva für Ebooks und natürlich BOD, POD).

Andreas Patzner, der für das Projekt verantwortliche Manager, spricht deshalb auch von „einem weiteren Meilenstein auf unserem Weg, den Kunden nicht nur zeitgemäße, sondern zukunftsweisende Lösungen anbieten zu wollen.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.