ÖBV verkauft Medienlogistik Pichler-ÖBZ an Franz Lintner

Der Österreichische Bundesverlag (ÖBV GmbH) verkauft die österreichische Verlagsauslieferung Medienlogistik Pichler-ÖBZ mit sofortiger Wirkung an deren Geschäftsführer Franz Lintner. Zugleich übernimmt Lintner den Bereich der kaufmännischen Dienstleistungen.

Der Verlag, so Harald Wagner, Geschäftsführer des ÖBV, könne sich so „auf das Kerngeschäft der Bildung konzentrieren” und gewinne mit der Medienlogistik „ein selbständiges, verlässliches Logistikunternehmen an seiner Seite”. Als Verlagskunde bleibe er der Medienlogistik langfristig verbunden.

Die Mitarbeiter werden im Rahmen des Betriebsüberganges vollständig übernommen. Betriebsstandort bleibt Wiener Neudorf.

Die Medienlogistik Pichler-ÖBZ betreut derzeit rund 70 Verlage und ist Österreichs größte Schulbuchauslieferung. Mit rund 65 Mitarbeitern wird ein Auslieferungsvolumen von mehr als 50 Millionen Euro jährlich erzielt.

Die Österreichische Bundesverlagsgruppe wurde 2003 von der Ernst Klett AG erworben und vereinigt unter ihrem Dach dem Schulbuchverlag ÖBV, eine Buchhandlung in Wien sowie den Zeitschriftenverlag Jung Osterreich mit Sitz in Innsbruck.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.