Dr. Hans-Robert Cram erwirbt die Verlage Dietrich Reimer, Gebr. Mann und den Deutschen Verlag für Kunstwissenschaft und verkauft seine Gesellschafteranteile an de Gruyter

Dr. Hans-Robert Cram, bisheriger Hauptgesellschafter und bis 31. Dezember 2005 Mitglied des Beirats bei Walter de Gruyter, [mehr…]hat mit Wirkung vom 1. Januar 2006 seine Gesellschafteranteile an Klaus G. Saur, den Vorsitzenden der Geschäftsführung des Verlages de Gruyter sowie an weitere Mitgesellschafter von de Gruyter veräußert.

Ein weiterer Teil der Gesellschafteranteile von Dr. Hans-Robert Cram werden in eine derzeit im Entstehen begriffene Walter de Gruyter-Stiftung eingebracht. Es wird sich um eine gemeinnützige Stiftung handeln, deren Zweck die Förderung von Wissenschaft und Forschung sein wird.

Cram hat mit Wirkung vom 1. Januar 2006 den Dietrich Reimer Verlag sowie den Gebr. Mann Verlag mit angeschlossenem Deutschen Verlag für Kunstwissenschaft erworben. Bisheriger Eigentümer war die Valiva AG in Zürich.

Der Reimer Verlag (gegründet 1845), der Gebr. Mann Verlag (gegründet 1917) und der Deutsche Verlag für Kunstwissenschaft (gegründet 1964) publizieren Werke auf den Gebieten Kunstgeschichte, Architektur, Ethnologie und Archäologie, u. a. Architekturführer zu verschiedenen deutschen Städten. Im Deutschen Verlag für Kunstwissenschaft ist soeben ein umfassendes Werk zur Dresdner Frauenkirche erschienen.

Die Verlage im Internet: www.dietrichreimerverlag.de, www.gebrmannverlag.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.