DSV mit wohl schnellstem Olympia-Buch / Signierstunde heute in der Mayerschen

Der Wettlauf um das schnellste Olympia-Buchscheint entschieden [mehr…]. Heute wurde im Deutschen Sport&Olympia-Museum in Köln das erste deutsche

Signierstunde in der Mayerschen

Olympiabuch „Olympische Spiele Athen 2004“ aus dem DSV Deutscher Sport-Verlag vorgestellt. Zur Präsentation waren die erste deutsche Goldmedaillengewinnerin, die Judoka Yvonne Bönisch, die Gold-Dressurreiterin Heike Kemmer sowie Franziska Gude, die das entscheidende zweite Tor im Hockey-Finale schoß, angereist. Hier ein Foto von der anschließenden Signierstunde in der Mayerschen Buchhandlung, Köln.

Im Bild die Goldmedaillengewinnerinen Heike Kemmer (Dressur), Franziska Gude (Hockey) und Yvonne Bönisch (Judo) das erste deutsche Buch (vorn im Bild) zu den Olympischen Sommerspielen in Athen aus dem DSV Deutschen Sportverlag, Köln. (Fotograf: Hennes Roth)

Möglich wurde das Erringen der Goldmedaille im nacholympischen Buch-Wettbewerb durch den Einsatz eines großen Teams. Unter der journalistischen Leitung von Werner Rudi (54), früher Chefredakteur von „BILD“, „AUTO-BILD“ und „SPORTS“, der bereits bei seinen 11. Olympischen Spielen am Start war, berichteten fünf DSV-Sportreporter aus Athen, arbeiteten sechzehn Redakteure in der Kölner Zentralredaktion, wurden weit über 18.000 digitalisierte Bilder von drei Bildagenturen gesichtet und schließlich über 380 ausgewählt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.