Google will dieses Jahr noch mit Verkauf von E-Books in Deutschland beginnen

Annabella Weisl

Google will noch in diesem Jahr mit dem Verkauf von E-Books in Deutschland starten. Das gab Annabella Weisl, zustänig für Google Books, heute auf der Arbeitstagung des Arbeitskreises wissenschaftlicher Sortiments- und Fachbuchhandlungen (AWS) bekannt. „Wir wollen dieses Jahr in Deutschland launchen“, sagte sie. Auf einen genauen Termin wollte sie aber noch nicht festlegen lassen. „Softwareprojekte sind immer etwas unberechenbarer“, so Weisl zur Begründung.

Auf der AWS-Tagung stellte Weisl vor, auf welchem Stand die Entwicklungen sind und zeigte, dass und wie der Google Bookstore in die Websiten von Buchhändler eingebunden werden können. Noch sei sie in vielen Gesprächen mit Verlagen so Weisl und erklärte auf Nachfrage: „Die Erlöse werden unter den Partnern aufgeteiilt.“ In welchem Verhältnis die jeweiligen Anteile liegen, dazu wollte sie öffentlich nicht Stellung nehmen.

In den USA arbeten unabhängige Buchhändler bereits intensiv mit Google Bookstore zusammen. Die American booksellers Association bietet dort Module für Websiten an, mit denen Buchhändler ihrern eigenen E-Bookstore erstellen können und das auf den Daten der . Dieses Projekt stellte Matt Supko auf der Arbeitstagung vor. Die Datenbank basiert auf Google ebooks.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.