Plasitc Logic bringt Lesegerät für Schüler

Der Ankündigungsriese Plastic Logic hat die Verfügbarkeit seines neuen E-Readers „Plastic Logic 100 for Education“ bekannt gegeben. Der Plastic Logic 100 richtet sich an Schüler und Lehrer gleichermaßen und wird zunächst auf dem russischen Markt eingesetzt. Er ist laut Hersteller für das Lesen von Schulbüchern ausgelegt.

Das Lesegerät hat einen 10,7 Zoll großen, splitterfreien Display mit der E-Paper-Technologie „PlasticPaper“, das berührungsempfindlich ist und von Plastic Logics selbst produziert wird. Das Gerät ist 7,65 Millimeter dünn und wiegt 475 Gramm. Darauf sollen sich nun die Unterrichtsmaterialien abspeichern lassen.

Der Preis liegt bei 12.000 Russischen Rubeln (rund 290 Euro) – deutlich unter dem mit seinem ersten Lesegerät „Que“ anvisierten rund 480 Euro. Ein Jahr lang hatte Plastic Logic, das auch ein Werk in Dresden betreibt, den Que angekündigt, dann aber auf eine Auslieferung verzichtet. Mit der Pressemitteilung über den Einsatz des Gerätes ist erkennbar, dass das Unternehmen deutlich vorsichtiger geworden ist. Es wurde jüngst im Moskauer Planetarium zusammen mit Wirtschaftsminister Lord Green vorgestellt. Inzwischenist die Firma Rusnano an Plastic Logic beteiligt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.