Random House meldet 100.000 verkaufte E-Bücher

Genau ein Jahr nach Markteinführung des Sony Reader in Deutschland hat die Verlagsgruppe Random House das 100.000ste E-Book verkauft. Das meldet heute das Unternehmen.

Random House bietet bereits seit mehreren Jahren E-Books im deutschsprachigen Raum an, wobei sich die Verkäufe vor allem im letzten Jahr „äußerst erfreulich entwickelt haben“, wie Frank Sambeth, COO der Verlagsgruppe und verantwortlich für Neue Medien, sagt. Im Vergleich zu 2008 konnte in seinem Haus der E-Book-Absatz mehr als verzwanzigfacht werden. Sambeth: „Damit verläuft die Marktentwicklung ähnlich dynamisch wie in den USA.“

Er verrät dazu – sichtlich in Ergänzung zu den gestern von uns gemeldeten Libri.de Zahlen [mehr…], dass auch bei den Random House E-Books Helmut Schmidt und Stieg Larsson ganz vorn rangieren. Die beiden „waren unsere erfolgreichsten E-Book-Autoren im letzten Jahr“, nachdem in den Anfangstagen seine E-Book-Bestsellerliste von Science Fiction und Fantasy-Titeln geprägt worden war. Die Verlagsgruppe Random House hat bereits über 2.500 Titel als E-Book im Angebot und will diese Zahl sukzessive weiter erhöhen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.