Verkaufsstart des SONY-Reader ist am 11.März

Der Reader von Sony wird am 11. März 2009 in Deutschland eingeführt. Der Reader wird in allen Thalia-Filialen für 299,00 Euro (Unverbindliche Preisempfehlung) erhältlich sein, jeder andere Buchhändler kann die Geräte für seine Kunden ab heute über Libri [mehr…]) beziehen und „so am Zukunftsmarkt des elektronischen Lesens partizipieren“, wie die Sony Deutschland GmbH eben meldet.

SONY startet damit in einen „spannenden Zukunftsmarkt“, wie SONY-Marketingdirektor Martin Winkler sagt, knüpft an den für SONY neuen Vertriebsweg aber auch hohe Erwartungen: „Das Angebot von Content und Hardware aus einer Hand ist für uns einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für den Reader. Wir freuen uns, mit dem deutschen Buchhandel einen kompetenten Partner gewonnen zu haben, der zukünftig den Reader und die entsprechenden Inhalte in Form von E-Books anbieten wird“.

Sony Deutschlands „strategischer Partner“ Thalia wird den Reader ab 11. März 2009 bundesweit in allen 230 Buchhandlungen anbieten, „Kunden können den Reader vor Ort ausprobieren und sich beraten lassen“ heißt es weiter. Auf der Website von Thalia werden die dazugehörenden E-Books dann zu erwerben sein. Aber auch auf den Webseiten der libri.de- Partnershops. Wie sich KNV verhält, ist noch nicht bekannt.

Bereits zum Marktstart soll ein „attraktives Portfolio“ an elektronischen Büchern mit Fokus auf Belletristik und Sachtiteln zur Verfügung stehen. Das Angebot umfasst einige Tausend Titel im EPUB-Format, darunter erstmals Bestseller wie „Die Tore der Welt“ von Ken Follett (Lübbe), „Eragon. Die Weisheit des Feuers“ von Christopher Paolini (cbj), „Schweigeminute“ von Siegfried Lenz (Hoffmann und Campe), „Der Chinese“ von Henning Mankel (Zsolnay), „Das große Bewerbungshandbuch“ von Christian Püttjer (Campus) oder „Liebe Dich selbst“ von Eva-Maria Zurhorst (Goldmann) und viele mehr. Die Zahl der verfügbaren E-Books soll dann kontiniuierlich auchgebaut werden. Verlage wie C. Bertelsmann, Goldmann, Heyne, Siedler, Eichborn, Hoffmann und Campe, Hanser, Lübbe, Campus sowie DTV und Belt sind bereits zum Marktstart mit ihren Titeln dabei.

Der Reader PRS-505 ist bereits mit den vorinstallierten Romanen „Gut gegen Nordwind“ von Daniel Glattauer und „Querschläger“ von Silvia Roth ausgestattet. Im Lieferumfang enthalten sind ebenfalls Leseproben, u.a. von Helmut Schmidts „Außer Dienst“ oder „Wer bin ich – und wenn ja wie viele? Eine philosophische Reise“ von Richard D. Precht .

Der extrem flache und mit einem hochwertigen Einband ausgestattete Reader ist mit seinem sechs Zoll Display und einem Gewicht von nur 260 Gramm kleiner und leichter als nahezu jedes Buch mit Hardcover.

Dank seiner großen Speicherkapazität soll der Reader zur mobilen Bibliothek werden: Allein auf dem internen 192 Megabyte großen Speicher können circa 160 Titel im EPUB-Format abgelegt werden. Die Kapazität lässt sich mit einem MemoryStick™ Pro DUO1 oder SD Karten auf maximal 16 Gigabyte erweitern – insgesamt lassen sich so bis zu 13.000 Bücher archivieren. Das Lesevergnügen steigert sich zusätzlich durch die lange Batterielaufzeit: Eine Akku-Ladung reicht für fast 6.800 Seitenumschläge, das sind circa 12 Romane.

Für ein nahezu ermüdungsfreies Lesen sorgt außerdem die E Ink® Technologie des Displays.

Sie erzeugt ein papierähnliches Lesegefühl und stellt ein kontrastreiches Bild selbst bei starkem Sonnenlicht sicher. Wie auch bei gedruckten Büchern, lässt sich der Text auf dem Reader bei Dunkelheit nicht optimal lesen. Daher stehen als Zubehör ein batteriebetriebenes „Anklemmlicht“ oder ein elegantes „Cover mit Licht“ zur Verfügung.

Der PRS-505 gibt Text-, Audio- und Foto-Dateien wieder. Er unterstützt neben weiteren Formaten auch das offene, nicht-proprietäre Format EPUB. Das E-Book Format EPUB – speziell für die Anwendung auf mobilen Lesegeräten entwickelt – wird vom Reader mit und ohne Kopierschutz (DRM) angezeigt. Das offene Format wird von der internationalen Verlagsbranche als De-facto Standard für E-Books proklamiert und wurde auf den Buchhändlertagen im Juni 2008 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels als Format für den Vertrieb von E-Books empfohlen.

Neben den weiteren gängigen E-Book Formaten Adobe® PDF, Microsoft® Word2, TXT und RTF unterstützt der Reader auch Musikdateien (MP3- und DRM-freie AAC-Dateien) sowie die Bildformate JPG, GIF, PNG und BMP.

Die verschiedenen Inhalte können über das mitgelieferte USB-Kabel oder von Speicherkarten auf den Reader geladen werden. Neben den Downloads aus den E-Book Online-Shops lassen sich auch eigene Dateien beispielsweise im PDF- oder Word-Format problemlos auf das Lesegerät übertragen. Die mitgelieferte Software „eBook Library“ erlaubt eine einfache Verwaltung und Archivierung der Text-, Audio- und Foto-Daten.

Das Lesegerät ist ab sofort im Sony Style Store in Berlin, auf Sony Style Online www.sonystyle.de oder aber bei Thalia zu bestellen. Die Geräte erreichen ihre neuen Besitzer am 11. März 2009, dem Tag des Marktstarts.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.