Ernst Klett Sprachen übernimmt Didaktikverlag Fillibach

Der Freiburger Verlag, bislang geleitet von Gründer Jürgen Welke, hat sich in den vergangenen Jahren vor allem mit Veröffentlichungen zu Deutsch als Zweitsprache und Deutschdidaktik einen Namen gemacht.

Die Titel des Verlags werden künftig in den neu entwickelten Fachbereich ‚Deutsch als Zweitsprache in allgemeinbildenden Schulen‘ von Ernst Klett Sprachen eingegliedert.
„Wir freuen uns, dass wir diesen Weg gemeinsam mit Fillibach gehen können,“ so Elizabeth Webster, Geschäftsführerin von Ernst Klett Sprachen. „Herr Welke hat in den letzten Jahrzehnten eine starke Marke etabliert, die in der Branche sehr bekannt ist. Zusammen mit unseren eigenen Produkten sind wir für die Zukunft breit aufgestellt und können den Markt entsprechend bedienen.“

Die Reihe ‚Deutsch als Zweitsprache‘ von Ernst Klett Sprachen beinhaltet dann von der methodischen Fachdidaktik über unkomplizierte Diagnostik bis hin zu sofort einsetzbaren Unterrichtsmaterialien eine breite Spanne an Möglichkeiten, Lerner jeder Sprachstufe bestens aufzufangen. „Circa 20 Prozent aller Schülerinnen und Schüler, die in Deutschlands Klassenzimmern sitzen, haben einen Migrationshintergrund; Tendenz steigend,“ erklärt Webster. Ziel sei, „die Unterstützung der Lehrenden und die Förderung der Lernenden auf einem direkten, praktischen Weg“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.