Haug relauncht zwei Homöopathie-Zeitschriften

Die Allgemeine Homöopathische Zeitschrift und die Zeitschrift für Klassische Homöopathie zeigen pünktlich zum 100-jährigen Jubiläum des Haug Verlages ein neues Erscheinungsbild: andere Farben, klarere Formen, bessere Textstrukturierung. Sie gehen damit auf die veränderten Bedürfnissen ihrer Leser ein und orientieren sich stärker am optischen Gesamtauftritt der Verlagsgruppe.
Das Cover der beiden Zeitschriften ist dem Corporate Design der Thieme Verlagsgruppe angepasst. Im Innenteil sind die Texte künftig stärker strukturiert. Die Grafiker haben Lesehilfen integriert und die Gestaltung durch Bildelemente aufgelockert. Ziel der Neugestaltung ist es, die Positionierung der beiden Zeitschriften klarer heraus zu arbeiten.
Die „Allgemeine Homöopathische Zeitung“ ist das Verbandsorgan des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte. Aus diesem Grund repräsentiert sie alle inhaltlichen Richtungen und Strömungen innerhalb der Homöopathie. Das erste Heft der „Allgemeinen Homöopathischen Zeitschrift“ erschien vor mehr als 170 Jahren. Der inhaltliche Anspruch bleibt vom neuen Erscheinungsbild unverändert: praxisrelevante Informationen zu Aus- und Weiterbildung sowie zur Praxis der Homöopathie werden in bewährter Form geliefert. Auch künftig versteht sich die Zeitschrift als Forum, in dem sich die Leser über die gesamte Homöopathie austauschen können.
Die „Zeitschrift für Klassische Homöopathie“ sieht sich im Gegensatz zur „Allgemeinen Homöopathischen Zeitung“ einer bestimmten inhaltlichen Ausrichtung der Homöopathie verpflichtet: Die klassische Homöopathie Hahnemanns wird hier als wissenschaftliche Heilmethode kritisch dargestellt. Inhaltlich geht es somit um Fragen zu Methodik, Theorie und Praxis der Hahnemannschen Homöopathie.
Mit dem Print-Relaunch gibt es eine weitere Neuerung: Ab diesem Jahr sind die Inhalte der Zeitschriften über die elektronische Zeitschriftendatenbank Thieme-connect abrufbar.
Die „Allgemeine Homöopathische Zeitung“ wird weiterhin sechsmal im Jahr erscheinen. Die „Zeitschrift für klassische Homöopathie“ ist künftig viermal im Jahr für die Leser erhältlich.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.