MVS Medizinverlage Stuttgart übernehmen veterinärmedizinisches Buchprogramm von Blackwell – Name Parey wird als Label weiterbestehen – Kartellamt hat bereits zugestimmt

Lange durfte spekuliert werden, was mit dem deutschsprachigen Buchprogramm des Blackwell-Verlages geschieht. Wie bei BuchMarkt-Online berichtet [mehr…] [mehr…], hatte sich die international tätige Verlagsgruppe entschlossen, ihre Aktivitäten in Deutschland einzustellen.
Jetzt ist klar: die zur Thieme Verlagsgruppe gehörenden MVS Medizinverlage Stuttgart übernehmen das veterinärmedizinische Buchprogramm des Blackwell Verlages, Berlin. Dieses Programm wurde unter dem Imprint Parey Buchverlag seit 1994 geführt. Die MVS ergänzen damit ihre Verlagsprogramme für Tierärzte, die unter den Namen Enke und Sonntag vermarktet werden.
Die Gartenbau u.a. betreffenden Parey-Segemente waren vor kurzem vom Eugen Ulmer Verlag übernommen worden [mehr…].

Mit dem veterinärmedizinischen Buchprogramm des Parey Buchverlages erweitert Thieme sein Portfolio in diesem Bereich um immerhin rund 100 Titel für Studierende, Kliniker und niedergelassene Tierärzte. Darunter sind zahlreiche Standardwerke wie beispielsweise von Niemand/Suter Praktikum der Hundeklinik, von Nickel/Schummer/Seiferle das fünfbändige Lehrbuch der Anatomie für Haustiere und die von Gustav Rosenberger begründete „Bibel“ der Rinderkliniker von Dirksen/Gründer/Stöber Innere Krankheiten und Chirurgie des Rindes. Mit dem veterinärmedizinischen Programm erwirtschaftete Blackwell zuletzt einen Jahresumsatz von knapp einer Million Euro. Für die Übernahme durch MVS liegt die Zustimmung des Kartellamtes bereits vor.

MVS bündelt unter dem Verlagsnamen Enke sein Buch- und Zeitschriftenprogramm für Veterinärmedizin. Der Verlagsname Sonntag steht für ganzheitliche Tierheilkunde. Dr. Thomas Scherb, Geschäftsführer der MVS Medizinverlage Stuttgart, sieht in dem Parey-Programm eine ideale Ergänzung der beiden Programme: „Durch den Kauf haben wir sowohl bei den Lehrbüchern als auch bei den Handbüchern Titel dazu gewonnen, die bei der Zielgruppe bestens eingeführt und seit Jahren als Longseller etabliert sind. Damit können wir unsere marktführende Position in diesem Marktsegment weiter ausbauen.“
Das Verlagsprogramm des Parey Buchverlages wird deshalb auch künftig unter dem bekannten Namen weitergeführt. In der Gestaltung passt MVS alle künftig erscheinenden Parey-Titel an das Corporate Design der Thieme Verlagsgruppe an.

Den Gesamtbereich Tiermedizin bei MVS leitet von nun an Dr. Ulrike Arnold, die bislang das Enke-Programm verantwortete.
Arnold ist davon überzeugt, dass die Programme sehr gut nebeneinander bestehen werden: „Die Parey-Titel decken genau die Themen und Aufbereitungsformen ab, die Enke bislang nicht aktiv pflegte“. Vor allem mit den Standardwerken bei den Handbüchern habe Parey eine sehr gute Stellung bei den niedergelassenen Tierärzten. „Diesen Praxisbereich werden wir künftig intensiv weiterentwickeln“, erklärt sie. Unterstützt wird Arnold dabei unter anderen von Dr. Ines George, die schon für Blackwell das Parey-Programm betreute.

Enke gehört seit Jahrzehnten zu den führenden Verlagen für veterinärmedizinische Fachliteratur. 1970 von Thieme über-nommen, wird das Programm seit dem Jahr 2002 unter dem Verlagsdach MVS Medizinverlage Stuttgart entwickelt. Das Programmportfolio umfasst neben Büchern und Zeitschriften auch den Kongress „Baden-Badener Fortbildungstage Kleintierpraxis“ sowie Seminare für Tierärzte.

Sonntag ist seit vielen Jahren auf ganzheitliche Tiermedizin spezialisiert. Mit Titeln wie Unsere Hunde, gesund durch Homöopathie oder Unsere Katze, gesund durch Homöopathie hat das Verlagsprogramm von Sonntag einen festen Platz auf dem veterinärmedizinischen Buchmarkt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.