Neues CME-Portal von Thieme ist online

Ab sofort bietet der Thieme Verlag Ärzten einen neuen Service: Sie können auf einer Internetplattform zertifizierte Fortbildungspunkte erwerben.

Die technische Umsetzung verantwortet die Firma DATAPHARM Netsystems AG, Germering. Fortbildungsmodule aus 20 medizinischen Fachzeitschriften sind unter http://CME.thieme.de abrufbar.

Die kontinuierliche Fortbildung „Continuing Medical Education (CME)“ ist für jeden Arzt in Deutschland seit 1. Januar 2004 Pflicht. Die Thieme Verlagsgruppe erweitert ihr CME-Angebot für Ärzte: Unterschiedliche Facharztgruppen können sich seit Jahren in den Fachzeitschriften der Verlagsgruppe fortbilden und dabei Punkte sammeln. Diese Lernmodule sind ab sofort auch über das Onlineportal unter CME.thieme.de abrufbar. Ärzte haben Zugriff auf Module aus 20 Fachzeitschriften. Über CME.thieme.de können sie die Artikel herunterladen und den dazugehörigen Fragebogen bearbeiten. Insgesamt werden pro Jahr rund 200 Artikel auf der Internetplattform eingestellt. Die Inhalte werden kontinuierlich aktualisiert.

DATAPHARM New Media verantwortet neben der Optimierung des Layouts die komplette technische Umsetzung. Ein Importtool wandelt die Thieme-Fachartikel in das Online-Format um. Auf diese Weise können die Module zeitnah ins Netz gestellt werden. Eine Schnittstelle zwischen der bereits vorhandenen Thieme-User-Datenbank und CME.thieme.de ermöglicht es, sämtliche Nutzerdaten auf die CME-Plattform zu übertragen. Joachim Ortleb, verantwortlich für die CME-Aktivitäten in der Thieme Verlagsgruppe: „Die bisherige gute Erfahrung in der Zusammenarbeit mit DATAPHARM New Media hat uns veranlasst, auch bei diesem Projekt auf das Know-how der renommierten Healthcare-Spezialisten zu vertrauen.“

Nach erfolgreicher Registrierung unter CME.thieme.de erhalten Ärzte ein Passwort, das ihnen den problemlosen Zugriff auf die CME-Inhalte ermöglicht. Für Zeitschriften-Abonnenten ist der CME-Service ihrer Abonnement-Zeitschrift kostenlos. Nicht-Abonnenten können einzelne Artikel über Firstgate erwerben. Pro abgerufenem Artikel wird eine Gebühr von zehn Euro fällig.

Die Texte sind im PDF- oder HTML-Format abrufbar. Damit können Nutzer das jeweilige CME-Modul sofort bearbeiten. Direkt nach Ausfüllen des Testes erhalten sie ein positives beziehungsweise negatives Feedback und können gegebenenfalls ihr Zertifikat herunterladen. Die Punktekonto-Verwaltung im Bereich „Mein CME“ ermöglicht Nutzern, ihre Fortbildungspunkte einfach und sicher zu verwalten sowie den aktuellen Punktestand abzurufen. Neben den Ergebnissen und Teilnahmen über CME.thieme.de können Nutzer auch die Punkte eintragen, die sie über andere Fortbildungen erworben haben. So verschaffen sie sich einen Gesamtüberblick.

Neben dem Onlineportal CME.thieme.de bietet Thieme Ärzten weiterhin die Möglichkeit, per Post an den CME-Tests teilzunehmen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.