SPIEGEL-Verlag und Bildungsverlag Klett kooperieren

Aktuelle und kontroverse Themen wie „Gentechnik“ „Terrorismus“ oder „Globalisierung“ schnell, informativ und ansprechend aufbereitet an die Schulen zu bringen, ist das Ziel einer langfristigen Kooperation, die der SPIEGEL-Verlag und der Bildungsverlag Klett unter dem Titel SPIEGEL@Klett vereinbart haben. Die ersten Unterrichtsmagazine werden bereits im Frühjahr 2002 erscheinen.

Das erste Heft wird sich mit der „Gentechnik“ beschäftigen, einem Thema, das nach wie vor heftig umstritten ist, wie erst jüngst die Bundestagsdebatte zum Stammzellenimport zeigte. Das Unterrichtsmagazin aus den Verlagen SPIEGEL und Klett greift diese Diskussionen auf und bündelt sie in Kapiteln wie „Utopien und Gegenutopien“, „Der Weg zur Entschlüsselung des Genoms“, „Gen-Food“, „Die Ethik-Debatte“, „Medien und Gentechnik“.

Ein weiteres Unterrichtsmagazin, das ebenfalls im Frühjahr erscheinen wird, beleuchtet Leben und Werk des Schriftstellers Jurek Becker (u. a. „Jakob der Lügner“, „Liebling Kreuzberg“) und gibt Anregungen für den Deutschunterricht. Weitere Hefte werden sich Themen wie „Terrorismus“ oder „Globalisierung“ widmen.

In den 48-seitigen Unterrichtsmagazinen, die für € 5,60 angeboten werden, bündeln SPIEGEL und Klett ihre jeweiligen besonderen Kompetenzen: einerseits didaktische Expertise und andererseits ein umfassender Informationsfundus sowie journalistisches Know-how. Damit sollen den Schulen aktuelle und vertiefende Informationen in einer für den Unterricht geeigneten Form angeboten werden. Das Themenspektrum der geplanten Hefte reicht von Ethik über Politik und Geschichte bis Deutsch.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.