WEKA-Gruppe will komplette Zeitschriften-Sparte verkaufen

Bei der WEKA-Firmengruppe stehen erhebliche Veränderungen an. Wie der Branchenreport kress.de meldet, sucht Werner Mützel derzeit einen Käufer für die Sparte Zeitschriften. Die bisher unter einem Dach geführten Abteilungen „Fachinformation“, „Informationsbroschüren und Kartographie“ sowie „Kreatives Gestalten“ werden zukünftig eigenständige Unternehmen sein. Damit ist Mützels Vorhaben, sich einen Investor und Partner zu suchen, vom Tisch.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.