Fred Iring Englisch verkauft seinen Verlag an OZ-Verlagsgruppe

Fred Iring Englisch (Foto), einer der „Gründer“ der Nachkriegszeit, hat seinen Verlag sichtlich aus Altersgründen verkauft: Mit Wirkung zum 1.1.2010 hat ihn die OZ-Verlagsgruppe, die ihn in ihrem Christophorus Verlag weiterführen wird.

Seit 1977 publiziert die OZ-Verlagsgruppe eine Vielzahl von Zeitschriften zu den Themen Handarbeiten, Basteln, Malen, Tiere, Kochen, Backen, Lifestyle, Garten und Familie. Der Kreativ-Buch-Bereich wurde vor 10 Jahren begründet und seither kontinuierlich entwickelt. Seit 2009 sind die Buchsortimente in der 100%-Tochter Christophorus Verlag GmbH & Co.KG gebündelt, welche die Labels „Christophorus“ und „OZ creativ“ dem Handel in Deutschland, Österreich und der Schweiz anbietet.,

Der 1973 gegründete Englisch Verlag ist tätig im Bereich Kreatives Gestalten und hat sich dabei auf Eigenproduktionen zum Thema Künstlerisches Malen und Zeichnen spezialisiert.

„Mit der Marke Englisch integrieren wir die dritte Säule in unserem Verlagsangebot, die mit einer klaren Positionierung in unserem Sortiment steht“, erläutert Bernd Leuz, Geschäftsführer des Christophorus Verlags.

„Besonders wichtig ist mir“, so Iring Englisch, „dass im Christophorus Verlag die speziellen Anforderungen eines solchen Programms verstanden und fortgeführt werden und sich unsere Kunden darauf verlassen können. Dies wird nicht zuletzt durch die Beibehaltung des Standortes Wiesbaden mit den erfahrenen Mitarbeitern sichergestellt.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.