Fußball-Rebell Paul Scharner präsentierte Autobiografie

v.l.: Lars Dobbertin, Paul Scharner,
Deluis Klasing-Pressechef Christian Ludewig

Vor mehr als 100 Gästen präsentierte der ehemalige Fußball-Profi Paul Scharner (35) gestern Abend in den Hamburger Kammerspielen sein neues Buch Paul Scharner: Position Querdenker. Die Autobiografie ist im Delius Klasing Verlag erschienen und seit Anfang der Woche im Buchhandel erhältlich

In der – zusammen mit dem Sportjournalisten Lars Dobbertin verfassten – Autobiografie stellt sich einer vor, der unbeirrt seinen eigenen Weg gegangen ist – und nicht den, den andere für den richtigen hielten: Fußballprofi aus Österreich, Landesmeister, Cup-Sieger in der Heimat und ehemaliger Spieler beim Hamburger Sport-Verein. Er hat Trainern die Stirn geboten, wenn es darauf ankam (auch Joachim Löw), hat dem nationalen österreichischen Fußballverband seine Meinung gegeigt und teilte auch die Fans in bedingungslose Anhänger und harte Kritiker: Kurzum: ein Querkopf, dieser Scharner.

Deutlich wurde den Besuchern der gestrigen Veranstaltung, dass das Buch keine gewöhnliche Fußballer-Biografie ist. So greift es grundsätzliche und aktuelle gesellschaftliche Themen auf, etwa die Frage, mit wie viel Charakterfestigkeit man sein Leben bestreiten sollte.

Vorausgegangen war der Buchpremiere eine große Medienresonanz. Die BILD AM SONNTAG hat vor zwei Wochen Auszüge aus dem Buch abgedruckt und in der Welt und dem Hamburger Abendblatt sind zum Erscheinen ausführliche Interviews mit dem Ausnahme-Fußballer erschienen. Zahlreiche Kamera-Teams (u.a. SAT1 und RTL Nord) waren gestern Abend in den Hamburger Kammerspielen vor Ort, um von der Buchpremiere zu berichten.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.