Google-Buchprojekt: US-Justizministerium hat „erhebliche rechtliche Bedenken“

Im Streit um die massenhafte Digitalisierung von Büchern durch den Internet-Giganten Google hat das amerikanische Justizministerium Kritik angemeldet, berichtet die Neue Zürcher Zeitung (NZZ).

In einer Stellungnahme für das Bundesgericht New York erklärte das Ministerium, die vorgeschlagene Regelung werfe „erhebliche rechtliche Bedenken“ auf. Das Justizministerium schrieb dem Bezirksrichter Denny Chin, die Genehmigung der Digitalisierung von vergriffenen Büchern bedrohe den Wettbewerb.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.