Hanser plant digitalen Verlag

Hanser-Verleger Jo Lendle plant einen digitalen Verlagsableger. „Im Moment nur so viel: Geplant ist ein neues Angebot, ein kleiner Digitalverlag, der im Herbst starten wird“, sagte Lendle der Nachrichtenagentur dpa in München.

Wie genau dieses Angebot aussehen wird, wollte er noch nicht verraten. „Das Digitalgeschäft ist etwas, das wir angehen wollen“, betonte er. Lendle hat sich deshalb für dieses Jahr eine Schreibpause verordnet hat begründet sein Projekt mit der Ansicht, „dass es bestimmte Formen des Lesens gibt, die sozialer werden. Lesen war früher eine sehr einsame Angelegenheit. Und diese Möglichkeit, in seinem Inneren eine ganz eigene Landschaft zu bauen, ist toll, und die gibt es natürlich auch weiterhin. Aber dadurch, dass das öffentliche Gespräch einfacher geworden ist, gibt es viele, die sich über Gelesenes schnell austauschen wollen – gewissermaßen Second Screen beim Lesen.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.