15 Nominierte für die schönsten Bücher Österreichs

Aus 229 Einreichungen hat eine Expertenjury die 15 gestalterisch und herstellerisch überzeugendsten österreichischen Publikationen des Jahres gewählt.

Die drei überzeugendsten Publikationen aus dem Kreis der 15 Preisträger werden vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur mit Staatspreisen ausgezeichnet, die jeweils mit 3.000 Euro dotiert sind.

Die festliche Verleihung der Staatspreise durch Bundesministerin Claudia Schmied und die Überreichung der undotierten Ehrenurkunden durch den Präsidenten des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels, Gerald Schantin, wird in diesem Jahr am Mittwoch, dem 9. März, um 19.00 Uhr im ORF RadioKulturhaus in Wien vorgenommen. Die GewinnerInnen der Staatspreise werden erst im Rahmen dieser Veranstaltung bekanntgegeben.

Folgende 15 Produktionen werden als Schönste Bücher Österreichs 2010 ausgezeichnet:

Kategorie 1: Allgemeine Literatur
Thomas Bernhard: Autobiographische Schriften: Die Ursache, Der Keller, Der Atem, Die Kälte, Ein Kind, Residenz Verlag

Kategorie 2: Kunstbände und Fotobücher
Nicole Six und Paul Petritsch: Atlas, Secession

Franz Graf: Heute jetzt habe dass schon fast vergessen, Kunsthalle Krems / Verlag für moderne Kunst Nürnberg

Irmgard Frank: Raumdenken/Thinking Space, Niggli

Los Carpinteros: Handwork – Constructing the World, Thyssen-Bornemisza Art Contemporary/Verlag der Buchhandlung Walther

Heinrich Dunst, Walter Pamminger (Hg.): Riss/Lücke/Scharnier A, Scheidegger & Spiess

Die Walverwandschaften: Sehnsucht – The Book of Architectural Longings, Springer-Verlag

Walter Pamminger, Fritz Ruprechter (Hg.): Viel/Falten – Versuchsanordnungen mit Bildern von Fritz Ruprechter, BUCHER Druck Verlag

Kategorie 3: Kinder- und Jugendbücher

Fridolin Franse frisiert, Picus Verlag

Kategorie 4: Sachbücher und wissenschaftliche Bücher

Martin Aschaber, Günter Guglberger, Karl Sporschill: Brücken in Tirol, Studienverlag

Hans Kollhoff: Das architektonische Argument – Texte und Interviews, gta Verlag

Michael Ehn, Ernst Strouhal (Hg.): En passant – Ruf & Ehns Enzyklopädie des Schachspiels, Springer-Verlag

proHolz Austria (Hg.): Fassaden aus Holz, proHolz Austria

Kategorie 6: Sonderproduktionen und/oder Bücher, die nicht in den Handel gelangen

Hanna Fuchs, Alban Berg und ein Streichquartett, genannt Lyrische Suite: Amour fou, daedalus

Ruth Gschwendtner-Wölfle, Franz Hohler: Was liegen blieb – Ein Tagebuch-Inventar des Weggeworfenen von Franz Hohler, Eigenverlag Ruth Gschwendtner-Wölfle, Frastanz

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.