2. Hörbuch-Pressebörse: Journalisten holten sich Infos aus erster Hand

Pressebörse 2008: Reger Austausch mit Journalisten

Auf den Tag genau ein Jahr nach der ersten Hörbuch-Pressebörse in Berlin veranstaltete die Agentur Buch Contact gestern im Literaturhaus München die Neuauflage – und auch diese erwies sich als sehr gelungen und hilfreich für die Hörbuch-Öffentlichkeitsarbeit.

Journalisten unterschiedlichster Medien nutzten die Gelegenheit, sich über das umfangreiche Frühjahrsprogramm der Hörbuchverlage zu informieren. Einen Tag lang standen die PR-Verantwortlichen der beteiligten Verlage für direkte Gespräche mit interessierten Journalisten bereit.

„Bei einer Pressereise hätte ich an einem Tag längst nicht so viele Journalisten erreicht“, sagte Murielle Rousseau von Buch Contact. Nicht nur waren Vertreter zahlreicher namhafter Medien angereist (z.B. FOCUS, Süddeutsche Zeitung), sondern auch von weit her, u.a. der NDR aus Hamburg und der ORF aus Wien. 35 Medienvertreter standen auf der Teilnehmerliste, fast so viele wie damals in Berlin.

Die meisten Verlage zogen eine positive Bilanz, denn selbst auf Messen könne nicht in solcher Ruhe und Ausführlichkeit mit Journalisten gesprochen werden – so die einhellige Meinung. Da passte auch gut der Veranstaltungsort: Das Literaturhaus München bot den perfekten Rahmen für die Präsentation im Foyer des großen Saals.

Vertreten waren 33 Hörbuchverlage von AME hören und dem Neuling ARPS-Verlag über Hörbuch Hamburg und Hörverlag bis Random House Audio und steinbach sprechende bücher. Außerdem präsentierten sich das Downloadportal Soforthoeren.de und das Endkundenmagazin „hörBücher“ den Medienvertretern. Selbst wenn bei dem einen oder anderen Verlagsmitarbeiter aus Zeitmangel nicht alle 35 angemeldeten Journalisten vorbeischauen konnten, so war das Kosten-Nutzen-Verhältnis für die Sponsoren bestechend.

„Die Pressebörse wird ein fester Bestandteil im Programm der teilnehmenden Hörbuchverlage werden“, kündigte Murielle Roussau zum Ende der Veranstaltung an und versprach: „Im nächsten Jahr wird es wieder eine geben, wahrscheinlich in Hamburg.“

Die Hörbuch-Pressebörse ist eine Initiative von Buch Contact und wird unterstützt vom Arbeitskreis der Verlags-Pressesprecherinnen und -Pressesprecher (AVP) sowie dem AK Hörbuch des Börsenvereins.

rw

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.