AudioAgency: Flatrate für Hörbuch-Musik

Produzenten von Hörbüchern, die auf ihren CDs Musik einsetzen wollen, stehen oft vor dem Problem, dass kommerzielle Songs zu teuer und freie Musikstücke nicht professionell genug erscheinen – und selbst auf dem GEMA-freien Gebiet hat man es mit unzähligen Portalen und Lizenzmodellen zu tun.

Warum nicht einen Einheitspreis pro Song oder gar eine Flatrate für GEMA-freie Musik anbieten, dachte sich das Tonstudio ArtAudio, das für zahlreiche Hörbuchverlage Audioproduktionen realisiert, und startete zur Buchmesse das Musikportal www.audioagency.de. Bisher sind mehr als 500 Titel abrufbar, wobei über Kooperationen ein Katalog von 5000 Musikstücken angepeilt ist. Zu den Zielgruppen gehören neben Verlagen auch TV- und Filmproduktionsfirmen, Werbeagenturen, Industriekunden, Hochschulen und Institutionen.

Zurhorst-CD mit Musik
von AudioAgency

Die ersten Hörbuchproduzenten nutzen bereits das Angebot: „Wir haben die AudioAgency-Musik für unsere neue Live-CD genutzt, weil die Musik jünger und anspruchsvoller ist als das, was wir bisher finden konnten“, erklärt die Kommunikationsberaterin Eva-Maria Zurhorst, Autorin der „Liebe dich selbst“-Bücher und -Hörbücher. Ihre CD „Liebe dich selbst – live!“ erscheint im Februar bei Goldmann Arkana.

Die Kölner machten quasi aus der eigenen Not eine Tugend: „Wenn unsere Kunden freie Musiken für ihre Projekte benötigten, haben wir sie früher bei anderen Portalen eingekauft – mit allen Problemen, die dazugehören“, erinnert sich ArtAudio-Geschäftsführer Jonas Katzenstein. „Wir mussten unsere Kunden also vorab mit Fragen nach der Auflage, dem Verwendungszweck, dem Einsatzgebiet und dem Einsatzzeitraum nerven.“

Jedoch stehen solche Daten zum Zeitpunkt einer Produktion meist noch nicht fest, da ein Hörbuchverlag nicht wissen kann, ob die Auflage nachgepresst wird oder ein weiterer Verwendungszweck hinzukommt. Konsequenz laut Katzenstein: „Es blieb immer ein unsicheres Gefühl, ob man rechtlich wirklich auf der sicheren Seite ist.“

Doch genau dies sollte erreicht werden: GEMA-freie Musik wurde zuerst selbst komponiert und produziert, außerdem das Lizenzmodell selbst bestimmt – und schließlich wurden weitere Musiker unter Vertrag genommen. „Letztlich war es dann nur noch die logische Folge, diese Musik auch online zur Verfügung zu stellen und nicht nur unseren Kunden im Tonstudio anzubieten“, so ArtAudio-Mitbegründer Keve Zvolenszky.

Speziell durch die Flatrate von 75 Euro pro Monat zzgl. MWSt können Kosten gespart und gleichzeitig hochwertige Musikstücke eingesetzt werden. Das Versprechen der Kölner: „Die oftmals schwierige Planung und eventuell nachträgliche Kosten fallen weg, weil alle Rechte der Musik für ein Audioprojekt komplett abgegolten sind.“ Auch kann das gewünschte Stück vorab als so genannter „Layout-Download“ heruntergeladen und für die Produktion kostenlos getestet werden.

rw

Übrigens: Auf Youtube gibt es insgesamt vier nett gemachte Werbefilmchen zu AudioAgency. Eins haben wir Ihnen
hier verlinkt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.