Extrememory bringt Hörbucher auf Flash-Speicherkarten auf den Markt

Kein Download nötig:
Derrick auf Speicherkarte

Der Speichermedien-Hersteller Extrememory bietet ab sofort die ersten Hörbücher auf Flash-Speicherkarten an. Lieferbar sind zurzeit: „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“, „Derrick“ (beide aus dem DAV) und das Langenscheidt-Hörbuch „Deutsch – Mann, Mann – Deutsch“ von Susanne Fröhlich und Constanze Kleis. Weitere Produktionen, so Marketing-Chef Bernd Dzeja, seien in Planung.

Die Vorteile der Speicherkarten-Hörbücher liegen für Dzeja auf der Hand: „Flashkarten sind klein und wiederbespielbar, es ist keine Umformatierung bzw. Digitalisierung und vor allem kein Download nötig, was bei sehr großen Datenmengen, wie sie bei großen Hörbuchproduktionen anfallen, nicht selten problematisch und mit Qualitätsabstrichen verbunden ist.“

Die drei Hörbücher (empfohlener Ladenpreis: 39,90 Euro bzw. 29,90 Euro) werden als MP3-Dateien auf microSD-Karten inklusive SD-Adapter ausgeliefert. Damit sind sie auf allen MP3-fähigen Geräten oder – mittels Card Reader – im Computer ohne Umformatierung und Zwischenspeicherung nutzbar. Die Inhalte lassen sich auch in Software-Umgebungen wie iTunes übernehmen.

Mit dem Einstieg ins digitale Hörbuch-Angebot setzt Extrememory seine vor einigen Monaten gestartete Serie mit Nachschlagewerken oder Wörterbüchern auf Speicherkarten fort.

www.extrememory.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.