Hoffmann und Campe übernimmt den Vertrieb des literarischen Programms der Deutschen Grammophon / HoCa damit in der Spitzengruppe der Hörbuchanbieter

Der VerlagHoffmann und Campe, der seit 1996 im eigenen Label Hoffmann und Campe Hörbücher über 130 Hörbuchproduktionen veröffentlicht hat, übernimmt ab 1. Juni 2002 auch den Vertrieb aller literarischen Titel des Programms der Deutschen Grammophon und ist damit in die Spitzengruppe der für den Handel wichtigen Hörbuch-Anbieter aufgerückt. Denn das Programm Deutsche Grammophon LITERATUR umfasst über 300 Backlisttitel.

Uwe Marsen, Geschäftsführer Marketing bei Hoffmann und Campe: „Für Hoffmann und Campe ist das Hörbuch ein wichtiges und wachsendes Programmsegment. Die Zusammenarbeit mit unserem Wunschpartner ergänzt unser Programm auf ideale Weise und dem Handel bleiben wir damit ein kompetenter und attraktiver Partner im Bereich Hörbuch.“ Und Günter Adam Strößner, Leiter der Literaturproduktion Deutsche Grammophon, freut sich, dass sein Programm, „das ein unglaubliches Potential birgt,“ in Zukunft von Hoffmann und Campe vertrieben wird. Damit werde sowohl seine Präsenz als auch die ihm zustehende Beachtung im Buchhandel erhöht.

Deutsche Grammophon LITERATUR ist das älteste und traditionsreichste „Hörbuch“-Label in Deutschland. Am Anfang, 1954, war der „Faust“ und mit ihm der legenden-umwobene Beginn der Wortproduktion für die Schallplatte. Die Aufnahme von Gustaf Gründgens‘ Inszenierung ist seit fast 50 Jahren ohne Unterbrechung lieferbar. Seit 1955 sind alle großen Sprecher und Schauspieler von Maria Becker bis Will Quadflieg bei der Deutschen Grammphon unter Vertrag.

Ende der 80er Jahre führte Deutsche Grammophon LITERATUR das „Hörbuch“ mit Lesungen in epischer Breite ein. In schwerpunktmäßiger Zusammenarbeit mit dem Norddeutschen Rundfunk wurde dieses Segment kontinuierlich aufgebaut und erweitert. Zu den herausragenden Produktionen der Zusammenarbeit zählen unter anderem der „Josephs-Roman“ von Thomas Mann – mit 36 Stunden Laufzeit auf 30 CDs vermutlich das umfangreichste Hörbuch, das zur Zeit am Markt ist –, sowie die „Buddenbrooks“ oder eine 75 Bände umfassende Fontane-Ausgabe mit Gert Westphal als Sprecher.

Neben den klassischen Literaturlesungen finden aber auch zeitgenössische Autoren einen Platz im Repertoire Deutsche Grammophon LITERATUR (Jakob Arjouni, Gabriele Wohmann, Günter Grass, Petra Oelker und andere). Loriot zählt zu den Künstlern, die exklusiv bei Deutsche Grammophon veröffentlichen.

Bestens eingeführt und verkaufsstark, verfügte die Deutsche Grammophon im Buchhandel bislang nur über die eingeschränkte Bezugsmöglichkeit über das Barsortiment. Mit Beginn der Herbstreise wird es nun von Hoffmann und Campe im Buchhandel angeboten. Die Vertriebs-kooperation beinhaltet auch einen gemeinsamen Auftritt auf der Frankfurter Buchmesse 2002.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.