Männer wollen sich weiterbilden, Frauen entspannen – das sind nur zwei Ergebnisse einer HTWK-Studie zur Rollenverteilung bei der Hörbuchnutzung

Gibt es eine klassische Rollenteilung bei der Hörbuchnutzung? Und welcheTrends zeichnen sich dabei ab? Um Antworten darauf zu finden, fragte das Multimedia-Hauptseminar des Studiengangs Bibliothekswesen und Informationswissenschaft der HTWK Leipzig eine Reihe von Hörbuchnutzern nach ihrer Meinung.

Dazu wurden insgesamt 130 Hörbuchhörer aus Buchhandlungen, Hörbuchhandlungen und Bibliotheken sowie Studierende verschiedener Hochschulen und Fächer nach ihrem Nutzungsverhalten befragt.

Aus Sicht des Analyseteams aus Prof. Friedrich Figge, Lehrgebiet Electronic Publishing und Multimedia, Sandra Rühr, Doktorandin der Friedrich-Alexander- Universität in Erlangen-Nürnberg und Sabine Giesser, Studentin im Bereich Buchhandel/Verlagswirtschaft, zeigten sich Besonderheiten innerhalb der Bezugsquellen sowie geschlechterspezifische Unterschiede auf.

Die ganze Studie finden Sie unter www.boersenverein.de/de/69181?rubrik=&dl_id=117819

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.