Insolvenz: Nur der Christian Verlag mit „S“ am Ende betroffen / Münchner Christian Verlag weiter auf Kurs

Seit der Hamburger Christians Verlag Insolvenzangemeldet hat [mehr…], stehen die Telefone im Münchner Christian Verlag nicht mehr still – sichtlch, weil „die Leut‘ halt das S übersehen und sich angelegentlich erkundigen, was sie denn noch aus der Konkursmasse“ bestellen könnten“, wie eine genervte Verlagsmitarbeiterin sagt.

Deswegen hier der klärende Hinweis: Von der Insolvenz betroffen ist der Hamburger CHRISTIANS Verlag mit „S“ am Ende und nicht der Münchner CHRISTIAN Verlag (ohne S !).

Der Christian Verlag war 1978 von Christian Strasser für Time Life gegründet worden, als Strasser noch Deutschlandchef dort war und Ende 2001 von Johannes Heyne und Martin Dort übernommen worden. Der Verlag besitzt übrigens die europaweite Lizenz für die Veröffentlichung von Büchern aus den diversen Time-Life-Serien in deutscher, englischer und französischer Sprache.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.