Joachim Kaufmann zum Kauf des Nelson Verlages

Heute wurde bekannt, dass der Hamburger Carlsen Verlag den Nelson Verlag

Joachim Kaufmann

übernimmt [mehr…] – Anlass für DREI FRAGEN an Joachim Kaufmann (34), den kaufmännischen Geschäftsführer von Carlsen.

buchmarkt.de: Wird Nelson nun komplett von Carlsen geschluckt?
Joachim Kaufmann: Die beiden Firmen werden nach der Zustimmung des Kartellamts verschmolzen, ja. Aber als Imprint von Carlsen wird Nelson eigenständig weitergeführt und ausgebaut, sonst würden wir nicht weitere Mitarbeiter dafür einstellen.

Und die bestehenden Mitarbeiter von Nelson?
Sie werden bis zum Jahresende weiter für Nelson in Stuttgart arbeiten und dann weitestgehend in die verbundene Firma Blue Ocean integriert. Dort entstehen sehr erfolgreiche Kinderzeitschriften wie „Lilifee“, „Leserabe“ oder der „Kleine Rote Traktor“, die Firma entwickelt sich sehr erfolgreich, wächst schnell und braucht Personal.

Und bezahlt wird, wenn das Geld von Harry Potter fließt?
Mit Potter hat der Kauf nichts zu tun. Die sehr konstruktiven und partnerschaftlichen Gespräche begannen bereits auf der letzten Buchmesse. Für Carlsen und die Bonnier-Gruppe bietet Nelson einfach eine strategisch interessante Möglichkeit, sich im Kinderbuch in bestimmten Themenfeldern und Vertriebswegen zu verstärken.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.