Klett weiter auf Erfolgskurs

Trotz hoher Investitionen konnten die Geschäftsergebnisse der Ernst Klett Verlagsgruppe, Stuttgart, im Jahr 200 gesteigert werden. Die Erlöse stiegen von 6,4% auf 571 Millionen Mark. Mühelos gelang es Klett, die Marktführerschaft im Bereich Schule zu behaupten und in den Bereichen Bildung und Information seine Präsenz auszubauen. 3000 Novitäten erschienen im Jahr 2000 (Backlist von 30.000 Titeln). Klett ist mit 14 Standorten in Deutschland, einem guten Dutzend in Europa sowie in Südamerika und Südafrika hervorragend positioniert. Finanzvorstand Arthur Zimmermann weist darauf hin, dass das Ergebnis aufgrund der um rund 10 Millionen Mark auf 35 Millionen gestiegene Investitionen nicht ganz den Erwartungen entspreche, dafür aber in den kommenden Jahren mit deutlichen Verbesserungen zu rechnen sei. Allerdings haben sinkende Schülerzahlen und stagnierende Ausgaben der öffentlichen Hand für Lehrmittel einen Paradigmenwechsel eingeleitet. Dieser wurde innerhalb der Klett-Gruppe schon vor einigen Jahren durch den Ausbau der Ernst Klett Information Holding als zweitem Standbein neben dem klassischen Schulbuchgeschäft eingeleitet.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.