Dahlem Workshop Reports: eine Kooperation von De Gruyter und FU Berlin

Im Sommer startet die Reihe Dahlem Workshop Reports der Dahlem Konferenzen® an der Freien Universität Berlin. Geplant sind die Veröffentlichungen als Open-Access-Projekt mit verlegerischer Betreuung durch De Gruyter. Das gaben FU und Verlag heute in Berlin bekannt.

Die Reihe wird zweimal jährlich erscheinen. Ausgewählte Titel werden gleichzeitig mit dem Erscheinen als Buch auch als eBook auf der Website www.reference-global.com allen Nutzern frei zugänglich gemacht.

„Im Verlag De Gruyter haben die Dahlem Konferenzen der Freien Universität Berlin einen Partner gefunden, der in allen Wissensgebieten kompetent vertreten ist und weltweit agiert. Damit unterstreicht diese Kooperation die Ziele der Internationalen Netzwerkuniversität“, erklärt die amtierende Präsidentin der Freien Universität Berlin, Prof. Dr. Ursula Lehmkuhl.

Mit den Dahlem Konferenzen® bietet die FU der internationalen Wissenschaftsgemeinschaft ein allen Disziplinen offen stehendes Forum für den fächerübergreifenden Austausch. Während der meist einwöchigen Arbeitskonferenzen können Diskussionen im kleinen Kreis vertieft und ausgewertet werden. Konferenzsprache ist Englisch.

Für den Verlag De Gruyter, der seit April 2009 mit de Gruyter Open Library ein verlagsübergreifendes einheitliches Open-Access-Modell offeriert, bieten die Dahlem Workshop Reports die Möglichkeit, dieses auch für Bücher im Bereich der Naturwissenschaften umzusetzen. „Mit dem Publikationsmodell zur Reihe Dahlem Workshop Reports schafft der Verlag erneut ein Angebot, das den sich wandelnden Interessen von Autoren, Kunden und Partnern gerecht wird“, sagt Dr. Sven Fund, CEO bei De Gruyter „Denn mit dem Kooperationsvertrag zu dieser Reihe können wir bereits zum zweiten Mal, nach der interdisziplinären geisteswissenschaftlichen Reihe Topoi, das umsetzen, was von wissenschaftsfördernden Institutionen wie beispielsweise von der DFG gefordert wird, nämlich den freien Zugriff auf aus Steuermitteln finanzierte Forschungsergebnisse.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.