Langenscheidt schließt Berliner Standort

Die Langenscheidt-Verlagsgruppe wird zum Jahresende 2005 ihr Druckhaus und die Schöneberger Buchbinderei schließen.

Langenscheidt-Verlagsleiter Rolf Müller sagt, man habe alles versucht, die Schließung zu verhindern, „aber die ernormen Investitionen in Umzug und Maschinen kommen denen einer Neugründung gleich, was angesichts der Marktlage nicht zu rechtfertigen ist.“

Betroffen sind 51 Mitarbeiter. Als Grund für die Schließung gibt Langenscheidt den anhaltenden Verfall der Marktpreise im Druck- und Buchbindebereich und anstehende Investitionen in Millionenhöhe an, die zwangsläufig auch in den eigenen Betrieben zu Überkapazitäten führen würden.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.