Langenscheidt Verlagsgruppe: Mit 3,9 Prozent leichter Umsatzrückgang in 2007

Die Langenscheidt KG, München hat gerade seinen Abschlussbericht für das Geschäftsjahr 2007 bekannt gegeben. Danach gibt es ein Wachstum im Bereich Fremdsprachen, aber Rückgänge bei Reise/Kartografie und Wissen/Deutsche Sprache. Mit einem vollkonsolidierten Gesamtumsatz von 253 Millionen Euro Gesamtumsatz liegen die Münchener somit leicht unter Vorjahresniveau.

Im Vergleich zu 2006 (263 Millionen Euro), so meldet das Haus, sei dies ein leichter Rückgang um 3,9 Prozent, der sich in den Bereichen Reise/Kartografie im Wesentlichen durch die Dollarschwäche sowie durch die erwarteten Entwicklungen im Bereich Wissen/Deutsche Sprache begründe:

„Das Erscheinen des neuen „Duden“ und der 30-bändigen Brockhaus-Enzyklopädie im Jahr 2006 führten zu einem überproportionalen Umsatzsprung (von 70 Millionen Euro im Jahr 2005 auf 95 Millionen Euro im Jahr 2006) im Segment Wissen/Deutsche Sprache.

Mit 90 Millionen Euro im Jahr 2007 hat sich der Umsatz auf einem hohen Niveau gehalten, obwohl es in diesem Jahr keine Neuauflagen des Duden oder der Brockhaus-Enzyklopädie gab. Gegen den allgemeinen Trend entwickelte sich das Kalendergeschäft (Weingarten, Harenberg) positiv. Durch die am 1. April 2008 mit dem Heye Kalenderverlag gegründete Holding [mehr…] wird das Umsatzvolumen im Kalendersegment der Gruppe im Jahr 2008 zusätzlich wachsen.

Das Segment Reise/Kartografie, in dem der Hauptanteil des Umsatzes in den USA und Großbritannien erwirtschaftet wird, litt im Jahr 2007 sowohl unter der Dollarschwäche und einem spürbar rückläufigen Reiseverhalten, das auf die weltweit gestiegenen Benzin- und Energiekosten zurückzuführen ist, als auch dem sich verändernden Mediennutzungsverhalten.

Positiv hat sich dagegen die internationale Verlags- und Vertriebskooperation mit der Michelin-Gruppe entwickelt. Der 2007 in London gemeinsam gegründete Verlag Michelin APA Publications publiziert, betreut und vertreibt weltweit das komplette englischsprachige Michelin Reiseführer-Programm. Mit einem Umsatz von 73 Millionen Euro liegt das Ergebnis im Jahr 2007 im Segment Reise/Kartografie unter dem des Vorjahres (81 Millionen Euro). Ab 2008 werden sich die positiven Entwicklungen aus der Zusammenarbeit mit Michelin, die erweiterten Vertriebsaktivitäten für den F.H. Ullmann Verlag und Mobil Travel Guide in den USA sowie umfangreiche Investitionen in die Reiseführertitel der Verlagsgruppe verstärkt auswirken.

Zuwächse konnten 2007 im Segment Fremdsprachen verzeichnet werden. Mit einem soliden Plus von 2,7 Millionen Euro auf nun 89,7 Million Euro Gesamtumsatz im Jahr 2007 (87 Millionen Euro im Jahr 2006) haben sich die in 2006 vorgenommenen Investitionen in Produktinnovationen und noch kürzere Aktualisierungsrhythmen ausgezahlt. Die Langenscheidt KG ist laut media control GfK klarer Marktführer in der Warengruppe „Fremdsprachige Wörterbücher“ in Deutschland und Österreich.

Die wichtigsten internationalen Märkte für das Segment Fremdsprachen sind die USA, Großbritannien, Polen, Frankreich und die Türkei. Mit 89,7 Millionen Euro Umsatz weltweit ist der Bereich Fremdsprachen innerhalb der Verlagsgruppe nun fast gleichauf mit dem Bereich Wissen/ Deutsche Sprache (90 Millionen Euro) und unterstreicht damit die Kernkompetenz der Langenscheidt KG.

Die Bedeutung digitaler Inhalte z.B. für E-Books, mobile Kommunikations- und Navigationsgeräte sowie die neuen Mini Notebooks nimmt erkennbar zu. Die erheblichen Investitionen der letzten Jahre in die offene Datenstruktur und Aufbereitung der Inhalte haben die Basis geschaffen, um ein wichtiger Anbieter und Lizenzgeber in diesem Wachstumssegment zu sein.

Als weiterer Wachstumsfaktor ist der Langenscheidt Übersetzungsservice zu nennen, der zum tragenden Bestandteil des Langenscheidt Markenprofils geworden ist.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.