Leipziger Militzke Verlag übergibt Bücherspende an öffentliche Bibliotheken in Deutschland im Wert von mehr als 24.000 Euro

Verleger Reiner Militzke sieht in den Bibliotheken wichtige Partner der Schulen und Eltern für die Leseförderung und Förderung der Medienkompetenz. Nicht erst nach PISA sind das die besonderen Anliegen der Öffentlichen Bibliotheken.

Leseförderung funktioniert jedoch logischerweise nur mit Büchern. Wegen der schlechten Haushaltslage droht vielen Bibliotheken allerdings die Schließung – immer wieder protestieren beispielsweise Frankfurter Verlage gegen die von der Stadt der weltgrößten Buchmesse beabsichtigte Schließung der Stadtteilbibliotheken [mehr…]. Dem will der Militzke Verlag im Rahmen seiner Möglichkeiten mit dieser Bücherspende im Wert von mehr als 24.000 Euro entgegenwirken: Öffentliche Bibliotheken, ob in Halberstadt, Berlin oder Parchim, werden in den kommenden Tagen insgesamt über 2.000 Bücher aus dem Militzke-Programm erhalten.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.