Lothar Wekel übernimmt Weimarer Verlagsgesellschaft

Wie gerade bekannt wird, hat Lothar Wekel (Fourier, Edition Erdmann und MARIX) in diesen Tagen die von Michael Maaß gegründete Weimarer Verlagsgesellschaft übernommen. Maaß` Programm befasst sich im Kern mit dem Weimarer Kosmos der Kultur-, Kunst- und Zeitgeschichte, mit „all seinen nationalen und europäischen Bezügen“, wie er erzählt.

Gleich zu Beginn wartet die neue Vertriebs- und Verlagskonstellation mit zwei großen Projekten auf: Sowohl zu der derzeit laufenden großen Van de Velde-Ausstellung in Weimar und zu der Erfurter Peter Behrens-Werkschau (die beide bis Mitte Juni laufen) erscheint je ein gewichtigen Katalog.

Wekel über die künftige Zusammenarbeit mit Maaß, der weiter vor Ort in Weimar präsent sein soll: „Wir wollen uns an die Forderung des alten Goethe halten, die Werke des Verlages und seiner Autoren an allen wichtigen Stellen ‚auszulegen‘, was heute natürlich nur mit einem schlagkräftigen Vertrieb gelingen kann“.

Neben den beiden genannten Katalogen ist mit Thomas Föhls „Henry van de Velde – Architekt und Designer des Jugendstils“ die einzige aktuelle Biografie Van de Veldes lieferbar, die den Lebensweg des „Alleskünstlers“ nachzeichnet. Im Mittelpunkt steht Weimar, wo er an der Seite Harry Graf Kesslers das „Neue Weimar“ begründete und die herzogliche Kunstgewerbeschule als Vorläufer des berühmten Bauhauses zu einer der bedeutendsten Bildungseinrichtung jener Zeit entwickelte.

Besonders freut sich Lothar Wekel über ein weiteres Werk in Vorbereitung, das ganz sicher große Aufmerksamkeit erregen wird: der erstmalig erschlossene, kommentierte und zeitgeschichtlich eingeordnete Briefwechsel zwischen Elisabeth Förster Nietzsche und Harry Graf Kessler, dessen Originale im Weimarer Goethe-Schiller Archiv lagern.
Das gewichtige Werk in zwei Bänden und mit über 2.000 Seiten wird – auf Grund des enormen Umfangs allerdings erst im Juni erscheinen. Der Subskriptionspreis (69.- €) wurde deshalb bis zum 30.06.2013 verlängert, danach wird das Werk 88.- € kosten.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.