Ullstein geht mit einem mobilen Pop-up Store auf die Straße

Ullstein künftig auch mobil unterwegs

Zur diesjährigen Buchmesse in Frankfurt gehen die Ullstein Buchverlage mit einem „Pop-up Store“ (s. Abb.) einen neuen Weg im Buchmarketing. Der eigens dafür konzipierte Bauwagen soll deutschlandweit „an ganz unterschiedlichen Orten und zu unterschiedlichen Gelegenheiten zum Einsatz kommen und zum Lesen und Stöbern einladen“.

Der Ullstein Pop-Up Store soll auf Literaturfestivals, Straßenfesten, Kulturveranstaltungen und „anderen überraschenden Orten“ in ganz Deutschland präsent sein, wie Antonia Besse, Marketingleiterin der Ullstein Buchverlage, über diese Idee sagt: “Wir wollen da sein, wo sich unsere Leser aufhalten – und neue, ungewöhnliche Impulse mit dem klassischen Buch in Verbindung bringen“. Der Wagen wird „im urbanen modernen Stil ausgestattet sein und soll neugierig auf das Medium Buch machen; de Auswahl der Bücher, die man entdecken und auch erwerben kann, soll überraschen und wird sich immer wieder ändern“. Eine eigens für Ullstein geschaffene Installation der Künstlerinnen Sandra Tebbe und Sharon Welzel – ein „Wortbild“ – entdeckt und inszeniert dabei das Lesen „einmal von einer ganz anderen, ungewohnten Seite“ (Besse).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.