Mitarbeiter fürchten Zerschlagung von Weltbild / Thalia, Bertelsmann, Hugendubel und Holtzbrinck als Kaufinteressenten genannt

Verdi-Fachbereichsleiter Berthold Schleidt ahnt Schlimmes für den Augsburger Standort von Weltbild. Es gebe zwar noch fünf mögliche Kaufinteressenten, trotzdem sei eine Zerschlagung des Standortes, der 1900 Mitarbeiter beschäftigt, zu befürchten, sagte er der Augsburger Allgemeinen Zeitung.

Als mögliche Käufer stehen Thalia, Bertelsmann, Hugendubel und Holtzbrinck zur Debatte. Die Diözesen müssten nun die Tragweite ihrer Entscheidungen begreifen, wird Schleidt weiter zitiert. Durch den Verkauf des Standortes drohe ein massiver Jobabbau, besonders im Bereich Verwaltung und Logistik, wo über 800 Mitarbeiter beschäftigt seien. Zumindest dann, wenn der neue Eigentümer nur die lukrativsten Stellen von Weltbild weiter beschäftigt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.