Nautilus-Neugründung edition fünf: Schöne Bücher von klugen Frauen

v.l.: Karen Nölle, Christine Gräbe, Silke Weniger

Die Edition Nautilus startet einen neuen Imprint: edition fünf . Ab 25. August ist das erste Programm mit Texten von Kate Chopin, Irmtraud Morgner, Malin Schwerdtfeger, Joyce Johnson u.v.a. lieferbar.

Die Münchner Literaturagentin Silke Weniger, Initiatorin der edition fünf , möchte Bücher verlegen, die allzu schnell vom Markt verschwunden sind und deren Verfasserinnen in Vergessenheit zu geraten drohen. „In der edition fünf erscheinen eigensinnige und kluge Texte: Bücher, die Leserinnen glücklich und die Literaturwelt reicher machen. Die Herausgeberinnen Karen Nölle und Christine Gräbe haben sich auf die Suche nach vergessenen Schätzen gemacht und werden jeden Herbst ein Paket aus fünf Titeln schnüren“, heißt es in einer Presseerklärung.

In diesem Jahr gibt es drei Romane, ein Selbstzeugnis und eine Anthologie zu einem gemeinsamen Thema: der Aufbruch. Kate Chopin erzählt von der Rebellion einer Ehefrau und Mutter im New Orleans des Fin de Siècle, Irmtraud Morgner von einer realsozialistischen Hochzeitsreise und Malin Schwerdtfeger vom Erwachsenwerden zwischen Deutschland und Polen in den späten Achtzigern. Joyce Johnson erinnert sich an ihre ersten Schritte als Dichterin im New York der Fünfziger, und in der eigens zusammengestellten Anthologie „Heldinnen des Glücks“ erzählen sieben Autorinnen eigenwillige Geschichten vom Weg durch das Leben.

Die Bücher werden aufwendig ausgestattet: Leineneinband, Lesebändchen und Geschenkbanderole. edition fünf ist im Vertrieb bei der Edition Nautilus und werden von ihr buchhändlerisch betreut. Sie werden ab dem 25. August von der SOVA ausgeliefert.

Mehr Informationen:
www.editionfuenf.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.